Insel Rab

Die Insel Rab - Kroatien

Die Insel Rab ist durch ihre Lage am Fuße des Velebitgebirges und des Berges Kamenjak vor kalten und stürmischen Winden geschützt und sicher. Der Berg Kamenjak kann von seiner kahlen Seite, die zur Küstenstraße und dem Velebitkanal liegt, täuschen, aber er ist ein wahrer Segen für die Insel - er schützt sie im Winter vor kalten Stürmen des Nordwindes Bora und ist eine Wohltat für die Klimaverhältnisse der Insel überhaupt. 

Dank sanfter Vegetation und mildem Klima, vor allem aber Dank der gegliederten und sonnigen Küste und dem azurblauen Meer, den unendlichen Sandstränden, den verführerischen Naturschönheiten sowie der jahrtausende alten Kultur verschiedener Zivilisationen von der Antike bis zur Gegenwart, konnte die Insel ihren Gästen seit jeher vieles bieten.

Daher beschloss der Gemeinderat im Jahre 1889, Rab zu einem Tourismus- und Kurort zu erklären. Ab der Jahrhundertwende gab es immer mehr Besucher, der Fremdenverkehr wuchs stark an, die Zahl der Begeisterten, die hierher kamen um sich zu erholen, stieg von Tag zu Tag. Die Blüte des Tourismus erfolgte zwischen den Kriegen, als sich 1936 der englische König Edward VIII. und seine Gattin hier aufhielten. Das englische Königspaar gehörte in diesem Jahr wohl zu den angesehensten Naturisten auf Rab, da zwei Jahre zuvor mit der Eröffnung des ersten öffentlichen FKK-Strandes die Freikörperkultur auf der Insel auch offiziell begann.

Viele berühmte Kulturhistoriker entdeckten sehr früh das Kulturerbe von Rab. Der erste kroatische Kunsthistoriker, der Schriftsteller Ivan Kukuljevic Sakcinski, drückte (1856) seinen Wunsch aus, "die an Altertümern reiche Stadt Rab" wieder zu besuchen. Der englische Architekt T. G. Jackson (1887) stellte fest: "Eine merkwürdige mittelalterliche Stadt, sie sieht wie eine Reminiszenz, nicht wie eine Realität aus . . . von allen dalmatinischen Städten gibt es meinem Geschmack nach keine liebevollere".

 

Diese Vollständigkeit der mittelalterlichen Stadt Rab ist vielleicht sogar Wertvoller als die zahlreichen einzelnen Denkmähler. Zahlreiche Gotik- und Renaissancepaläste angesehener Patrizier, Kirchen und Glockentürme verleihen ihr eine besondere Form.

Diese alten und edlen steinernen Gebäude bilden ein einzigartiges Ambiente, eine Vollkommenheit, von deren pittoresker Beschaffenheit, ihren vielen Details, den reichen Fenster- und Portalverzierungen auf der einen und von den einfachen Bürgerhäusern und engen Gassen auf der anderen Seite jeder Besucher begeistert ist. Rab ist die nördlichste Insel des kroatischen Küstenlandes mit einer Mittelmeervegetation. 

 

Professor Günter aus Graz schrieb 1912 auf : "Die zahlreichen Fremdenbesuche hat Rab seinem Waldreichtum zu verdanken, besonders dem Park Komrcar, der vom Oberförster Belija eingerichtet wurde und diesem wird die Gemeinde bestimmt eines Tages ein Denkmal errichten lassen. Der Fremde kehrt von der Insel gestärkt durch die Meeresluft zurück und wird sich bestimmt noch lange an den Aufenthalt auf dieser wunderschönen Insel erinnern". 

 

In der Tat sind die Bewohner von Rab stolz auf die üppige Vegetation, auf die hundertjährigen Kiefern, Stechpalmen, Agaven, Feigenkakteen von Komrcar, und dem tüchtigen Förster wurde tatsächlich ein Denkmal errichtet, wie es der begeisterte Reiseschriftsteller prophezeit hatte. Außer dem Park Komrcar weist auch die südwestliche Seite der Insel üppige und verschiedenartiger Vegetation auf: Kiefern- und Stechpalmenwäldchen, grüne Wiesen, bebaute Acker, Weingärten, Olivenhaine

Es scheint, dass die Insel ihren Namen gerade durch ihre Wälder erhielt. Die antiken Bezeichnungen Arva, Arba, Arbia oder Arbitana, italienisch Arbe und kroatisch Rab, stammen wahrscheinlich vom illyrischen Arb, was dunkel, grün, bewaldet bedeutet, ab. Eine der schönsten Stechpalmenlandschaften und die grünste Gegend der Insel ist Suha Punta auf dem Kap Kalifront. Der nordöstliche Teil der Insel Rab, der dem Festland zugewandte und dem Velebit Gebirge nahe Teil, ist dagegen völlig verkarstet und wild wie eine Mondlandschaft.. .

.

Durchschnittliche Temperaturen auf der Insel Rab

Rab ist eine Insel der Sonne -  und glauben Sie, das ist kein leerer Spruch: Die Winter auf der Insel sind angenehm mild und die Sommer sind heiß, mit einer durchschnittlichen Isolation von rund 2.600 Sonnenstunden jährlich bzw. in den Sommermonaten über 10 Stunden täglich.  Die mittlere Sommerlufttemperatur beträgt 26°C, während im Winter der niedrigste Lufttemperaturwert in der Regel nicht unter 10°C sinkt. Ein wahres Bade- und Sonnenparadies zum Atmen mit vollen Lungen.

Sonnenstunden und Temperatur

 

 

 

 

Fotogalerie

ba70dbe4b53e71e8908fe979827dd130.jpgfc10e26c3ff5382c83f7b7feab8204c1.jpgcc5bdaf4b5bdb81233f753df5e311899.jpg5bb47a9842ba17e2dbf4287c88873100.jpgc7af5dc8f8bc6627b496f26e2ae8149f.jpg4ba308922aac1329d9c52cc179ce383f.jpg4bb8cae008d53413a1df1f6791e7fced.jpg351946a820a07c9585e8af7bfec27cd2.jpg1adacc83885ef5353ebe18bb78a21242.jpgff088fd4ac8ee7e945d9665122d46633.jpgb1a061ab5b1bce9c8f7bfac2c6db93a4.jpg0405e8c63c59b21db71971493a6abf28.jpg5f6f96770f21f5f5c70e871d12127ab8.jpg80b4a39405cec49278cfff5a2caecfda.jpgdae19f94a82b3441af36cc9af98508cd.jpg685cf5dcc5b4cd39e5d3f08a851f0e9d.jpg44819a1448b2248cd01054b24cc5c2b1.jpgb1640cb541836b2dca1b365f51f3e459.jpg2075396a11947f6862d5a3778bee6567.jpg791c25864993632d7d58759664e10f70.jpg